Imagefilm des Praxisberater-Projekts

Beratungsstunde jeden Dienstag und Donnerstag von 11.50 Uhr bis 12.15 Uhr in der Bibliothek und nach Absprache auch zu anderen Zeiten!

Das Projekt „Praxisberater an Schulen“ wird an der Oberschule Brandis von den Praxisberaterinnen der Fortbildungsakademie der Wirtschaft (FAW) gGmbH, Frau Pettke und Frau Goedert, umgesetzt. Gemeinsam kümmern sie sich um das Thema berufliche Orientierung in den 7. und 8. Klassen und stehen den Schüler:innen mit Rat und Tat zur Seite.

Praxis statt trockener Theorie!

Das Projekt erleichtert den Schüler:innen erste Einblicke in die Berufs- und Arbeitswelt. Die Praxisberaterinnen schauen gemeinsam mit den Kindern, welche Stärken und Interessen sie haben und was sie schon jetzt daraus machen können. Sie bekommen die Möglichkeit, verschiedene Berufsfelder kennenzulernen, aber nicht in Büchern oder auf dem Smartphone, sondern direkt vor Ort in den Betrieben, Unternehmen, Institutionen und Organisationen unserer Region. Damit die Schüler:innen herausfinden können, was ihnen wirklich liegt und auch Spaß macht, haben sie dabei immer die Möglichkeit, sich auch praktisch auszuprobieren.

Die Potenzialanalyse – Profil AC Sachsen …

  • … wird mit allen „Schüler:innen der 7. Klassen durchgeführt.
  • … enthält vier ausgewählte Gruppen- und zwei Einzelaufgaben.
  • … ermöglicht Schüler:innen ihre Stärken in fünf verschiedenen Kompetenzfeldern zu zeigen.
  • … bietet Aufgaben, die spielerischen Charakter haben; es gibt keine Noten und es herrscht kein Leistungsdruck!

Individuelles und ganzheitliches Bild!

Die beobachteten/festgestellten Kompetenzen werden in einem vertraulichen Vieraugengespräch zwischen Praxisberaterin und Schüler:in besprochen. Der/die Schüler:in schätzt seine/ihre Kompetenzen unmittelbar nach Abschluss aller Aufgaben auch selbst ein. Alle Ergebnisse werden miteinander verglichen und ausführlich besprochen. Und im nächsten Schritt legt der/die Schüler:in die Stärken fest, an welchen er/sie in den nächsten beiden Schuljahren arbeiten möchte.

Die Stärken der Schüler/innen dienen als Basis für das sich anschließende Entwicklungsplangespräch.

Am Entwicklungsplangespräch nehmen die Eltern, der/die Schüler:in und eine Praxisberaterin teil. Das Gespräch dauert durchschnittlich 45 – 60 Minuten und legt den Grundstein für den individuellen Entwicklungsplan eines jeden Schülers/einer jeden Schülerin.

Und dann? Dann tauchen wir noch tiefer in die Praxis ein!

Betriebserkundungen

  • Schüler:innen sind aktiv Handelnde und erkunden Betriebe ihrer Wahl.
  • Erkundungen finden in kleinen Gruppen interessierter Schüler:innen statt.
  • Betriebe werden mit jeweils allen Berufsfeldern erkundet.

Erkundungen in Beruflichen Schulzentren (BSZ)

  • Schulische Ausbildungen (z.B. zum/zur Sozialassistent:in, Erzieher:in) sind hier angesiedelt.
  • Schüler:innen können sich praktisch ausprobieren z.B. in der Lehrküche, Werkstatt etc.
  • Schüler:innen lernen den Schulalltag an einem BSZ kennen.

Berufsfelderkundungen

  • Schüler:innen erproben sich aktiv im Berufsfeld (hoher Realitätsbezug).
  • Gelegenheit mit Fachleuten zusammenzuarbeiten und sich auszutauschen
  • Stärken und Fähigkeiten werden in der praktischen Arbeitswelt erprobt.
  • Fachpersonal vor Ort gibt den Schüler:innen eine individuelle Rückmeldung und hilft dabei, berufliche Wünsche und Zukunftsvorstellungen zu reflektieren.

Berufs- und Ausbildungsmessen

  • Bereits seit dem Jahr 2003 findet an der Oberschule Brandis einmal im Jahr eine Berufsorientierungsmesse mit zahlreichen regionalen und überregionalen Ausstellern: Unternehmen, Organisationen, Berufsschulzentren statt. Schüler:innen und Eltern haben die Möglichkeit bei zuletzt weit über 50 Ausstellern gezielt und gut vorbereitet Informationen über Ausbildungsmöglichkeiten und -bedingungen einzuholen!
  • Darüber hinaus können Schüler:innen folgende Messen besuchen: Vocatium, Stuzubi Leipzig, Jobmesse Leipzig, Jugendbildungsmesse Leipzig, Azubi Spot und viele andere!

Zusätzliche Betriebspraktika in der außerunterrichtlichen Zeit

  • Schüler:innen arbeiten für mindestens eine Woche in einem regionalen Unternehmen, 7 Stunden am Tag.
  • So bekommen sie einen realistischen Einblick in den Arbeitsalltag, die Arbeitsinhalte und die unterschiedlichen Aufgaben.
  • Schüler:innen werden von uns bei der Vor- und Nachbereitung unterstützt sowie währenddessen auf Wunsch besucht/betreut.

Kontakt

Büro-Anschrift

Frau Ruth Goedert
034292 861 88 11
ruth.goedert@faw.de

Frau Savina Pettke
034292 861 88 0
savina.pettke@faw.de

Grimmaische Straße 3
04821 Brandis

Beratungsstunde jeden Dienstag und Donnerstag von 11.50 Uhr bis 12.15 Uhr in der Bibliothek und nach Absprache auch zu anderen Zeiten!

Aktuelle Informationen und Veranstaltungen finden die Schüler:innen und interessierte Eltern immer hier:

Logo Staatsministerium für Kultus - Freistaat Sachsen
Logo Bundesagentur für Arbeit - Regionaldirektion Sachsen